Kozel Cerny / Tschechien

Von Kozel gibt es auch ein Schwarzbier. Das war mir neu. Ich kannte bis jetzt nur das Pilsener und das ist mir positiv aufgefallen. Bemerkenswert fand ich beim Pils, dass der Alkoholgehalt für den deutschen Markt nicht hochgepimpt worden ist, denn es wird hier genau wie in Tschechien mit einem Alkoholgehalt von 4,2 % verkauft.

Nun habe ich das Schwarzbier vor mir und es heißt zu recht Schwarzbier. Von der Farbe könnte es als Stout durchgehen. Vielleicht hatte ich daher eine andere Geschmacksvorstellung. Das Bier kommt mild daher. Es lässt sich zischen, es ist süffig. Interessant ist, dass das Malz gut dosiert ist und sich die Röstaromen regelrecht erahnen lassen. Ein langer Abgang entfaltet sich, mit einer sehr leichten Bitternote. Im Vergleich zum Pils von Kozel ist das Cerny noch alkoholärmer, das hat gerade mal 3,8 %.

Irre finde ich aber das Etikett der Flasche. Der Ziegenbock, der lüsternd zum Bierkrug schaut, ist weltklasse. Wie kommt man auf solche tolle Ideen und wer hat den Mut dieses Etikett zu verwenden?

Es ist ein solides Bier, das zu einem deftigen Essen passt. Kultqualitäten hat definitiv das Etikett.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s