Stiegl Hausbier Wildshuter Sortenspiel / Österreich

WildeshutDas Wildester Sortenspiel ist das letztes meiner drei Hausbiere von Stiegl aus Österreich. Mein Freund Bernd, der Bierflaschenetiketten sammelt, wird sich freuen, da auch hier das Etikett besonders ist. Zum einen ist es sehr groß und durch das historische Foto und dem vergilbten Papier sieht es schon klasse aus. Das Bier selbst ist im Juni / Juli gebraut worden und verwendet wurden Dinkel, Schwarzer Hafer und Emmer.

Das Bier ist bernsteinfarbend, recht naturtrüb und der Schau ist fest und feinporig. Im Geruch finde ich leichten Hopfen, aber auch Hefe spielt mit. Etwas fruchtiges, vielleicht Pflaume, rieche ich ebenfalls.

Das Bier ist ungewöhnlich. Es ist sehr leicht und auf der Zunge merke ich eine leichte Kohlensäure, Fein und angenehm. Es säuert leicht, angenehm zitronig. Im Abgang kommt der Hopfen, aber auch nur indirekt und nicht intensiv. Der Abgang endet abrupt.

Es ist ein ungewöhnliches Bier, aber ein leckeres. Wenn man gerne ein Weißbier trinkt, dem wird es schmecken. Wer ein Pils erwartet, der sollte zur Tankstelle fahren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s