Hacker Pschorr Münchner Hell

 

20140403-195550.jpgVor ziemlich genau einem Jahr habe ich die Biergartensaison 2013 eröffnet. Da war ich im Landbierparadies in Nürnberg und das Wetter passte einfach. Aktuell passt das Wetter auch und ich bin auf der Suche nach meinem persönlichen Biergartenbier. Idealerweise trinke ich im Biergarten ein Helles, ein Vollbier. Jedoch sind die Auswahlmöglichkeiten bei mir in Wuppertal nicht so toll, so dass ich auf die größeren Brauereien zurückgreifen muss. So ist die Wahl heute auf das Münchner Hell von Hacker Pschorr gefallen.

Hellgelb mit wenig Kohlensäure ist es. Der Schaum ist fein und hat die Lebenserwartung einer Fruchtfliege. Im Geruch habe ich etwas Malz und viel Getreide wahrgenommen.

Vorab: Bei einem Hellen rechne ich nicht mit einer Geschmacksexplosion. Das Bier ist spritzig und süffig. Aber schlank ist es im Geschmack. Das Malz kommt durch, der Hopfen lässt sich erahnen. Eigentlich auch das, was man von einem Hellen erwartet. Es ist ein Biergarten- und kein Genussbier. Identisch wie beim Vollbier vom Blauen Löwe.

Der Sommer kann kommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s