Störtebeker Hanse-Porter

IMG_6993Heute habe ich ein geschenktes Bier vor mir. Uwe mochte es nicht und da er meinen eigenartigen Geschmack kennt, hat er mir seine restlichen Flaschen Hanse-Porter von der Störtebecker Braumanufaktur aus Stralsund überlassen. Das Schwarzbier und das Atlantik Ale der Freibeuter habe ich bereits getestet und beide Biere fand ich besonders. Nun freue ich mich auf das Porter.

Die Farbe des Bieres erinnert mich an den hässlichen Wohnzimmerschrank meiner verstorbenen Tante Grete: Mahagonibraun, sehr dunkel. Der Schaum ist cremig und grob und hat eine durchschnittliche Lebensdauer. Und endlich ist es nach langer Zeit mal ein Bier, dass intensiv riecht.  Es riecht sehr angenehm nach Karamell und Kakao.

Vorab zum Geschmack: Ein Porter stelle ich mir anders vor. Da es in der Regel doppelgehopft ist, sollte es herb sein und genau das ist das Hanse-Porter von Störtebeker nicht. Dieses Porter ist sehr süß, dort müssen viele Malzsorten enthalten sein, auch einige Röstmalze. Das Bier gibt ein harmonisches Bild ab. Eine runde Sache und das ideale Getränk, um einem festen Dessert auszuweichen. Oder auch um ein Malzbier für Erwachsene zu trinken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s