Störtebeker Whisky-Bier

IMG_7062Heute ist Tag des Bieres. Heute vor 498 Jahren wurde das Reinheitsgebot proklamiert und es hat immer noch Bestand. In der letzten Zeit wurde immer wieder gefragt, ob das Reinheitsgebot noch zeitgemäß ist, da man sich zu sehr einengt. In diese Diskussion möchte ich nicht einsteigen und mich heute einem Bier widmen, das nach dem Reinheitsgebot gebraut worden ist und dennoch anders ist: das Whisky-Bier von der Braumanufactur Störtebeker aus Stralsund. Als erstes fällt auf, dass es 9,0 % Alkohol hat, dann ist britisches Whiskymalz enthalten, das über schottischem Torf gedarrt worden ist.

Wieder habe ich ein Bier mit Bernsteinfarbe im Glas mit einer minimalen Trübung. Noch minimaler ist die Kohlensäure und der Schaum, der sehr schnell verschwunden ist. Aber so richtig schnell. Den Torf aus Schottland hat man auch beim Geruchstest in der Nase.

Wenn ich nicht wüsste, dass es ein Bier ist, würde ich glatt denken, es könnte ein Whisky sein. Es schmeckt wie ein rauchiger Whisky, eine leichte Süße vom Karamell kommt durch, erinnert mich an ein Connemara. Anfangs war es so rauchig, dass ich an ein Schinkenbrot denken musste, aber das verflog sehr schnell. So richtig vorstellen kann ich mir aber nicht, dass wirklich Hopfen enthalten sein soll.

Ich bin begeistert, was alles im Rahmen des Reinheitsgebotes möglich ist. Ein sehr schmackhaftes Bier, das aber nicht wie ein „normales“ Bier getrunken werden sollte. Es scheitert hier bereits an den 9,0 % Alkohol. Ein Nachteil ist, dass die Flasche mit einem halben Liter zu groß ist. Ein kleineres Gebinde wäre schöner, denn ich kann mir auch nicht vorstellen einen halben Liter Whisky alleine vom Geschmack her zu trinken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s