OLs Oldenburger Brauerei Pilsener

IMG_8366Da hat Eva, eine Sängerin aus dem Gospelchor meiner Frau, mir mal leichtsinnig erzählt, dass sie aus Oldenburg kommt und es dort ein Brauhaus gibt. Schon lag ich ihr in den Ohren, dass sie beim nächsten Besuch in ihrer alten Heimat an mich denken soll. Was sie auch gemacht hat. Zwei Flaschen Pils der Oldenburger Brauerei. Meinem lieben Arbeitskollegen Christoph, von dem ich weiß, dass er ebenfalls aus Oldenburg kommt, habe ich davon berichtet und er bat sich sofort an die Lieferung zu übernehmen.

Die Brauerei schreibt auf dem Etikett, dass es ein ungezähmtes Pilsener ist. Es ist unfiltriert und nicht pasteurisiert. Das sieht man. Maisgelb und trüb ist das Bier, der Schaum ist schneeweiß, grobporig und steht nicht all zu lange. Es riecht leicht nach Hopfen, es ist aber weitestgehend geruchsarm.

Der erste Schluck ist spannend. Sehr herb und hopfenintensiv. Es erinnerte mich stark an ein Pils, wie man es nördlich vom Sauerland gewohnt ist. Die Herbe bricht aber dann komplett ab und es ist ein sehr süffiges Bier. Im Abgang ist das OLs leicht herb. Mir schmeckt es. Das Bier ist anfangs sehr eckig und kantig, macht dann eine Drehung und ist eine runde Sache.

Auf Christophs Angebot komme ich gelegentlich zurück. Das Pils macht neugierig und die Brauerei bietet noch weitere Biere an, die ich gerne testen möchte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s